Weinfreunde Gstaad-Saanenland

 

Degustation «Zinfandel & Cie» Californien, Italien, Kroatien

Golfhotel Les Hauts de Gstaad, Saanenmöser
Zinfandel ist Kaliforniens eigene Rotweintraube, möglicherweise italienischer oder kroatischer Herkunft (Primitivo, Plavac Mali). In Amerika ist er ungeheuer erfolgreich und auch sehr populär. Für Weine aller Art, von billigen Verschnitten über frische und leichte Versionen bis hin zu schwerfälligem, klebrigem Sirup. Die besten zeichnen sich durch schöne Ausgewogenheit, lebendiges Himbeeraroma und anscheinend unbegrenzte Haltbarkeit aus. «White» hellrosé Zinfandel ist ein grosser Verkaufsschlager. Der Primitivo, alias Zinfandel zeigt konzentrierte Frucht, Lakritze und sanfte Üppigkeit im Mund. Der Primitivo ist eine Sünde wert. Und wenn der kalifornische Zinfandel wirklich ein Abkömmling des apulischen Heissblütigen ist, könnte der wohlerzogene Enkel aus den Staaten noch etliches von seinem spontanen, explosiven Urahn lernen. Wer die Plavac-Mali-Rebe verstehen will, muss mit ihr leben. Im wieder befreiten, autonomen Kroatien boomt der Weinbau. Der Wein überzeugt als vollfruchtig, dicht und ausgewogen. Der dalmatinische Weinbau wird einen Aufschwung erleben wie derjenige von Apulien oder Sizilien. Mehr noch, die dramatisch-kargschöne Landschaft, die den unbewässerten Reben alles abverlangt, erinnert in verblüffender Weise an das Priorat, welches die Weinfreunde erst kürzlich kennen gelernt haben. Wie wir sehen, gibt es nicht nur Zinfandel, sondern eben auch Primitivo und Plavac-Mali-Weine, sodass diese Degustation eigentlich drei ganz verschiedenen Weinen gewidmet ist und eben nicht nur einem einzigen. Die Rebsorte Zinfandel wird hauptsächlich in Kalifornien und daneben in geringer Menge auch in Arizona, Texas, New Mexico und Oregon angebaut. Ausserhalb der USA findet man sie in Australien und Südafrika, aber auch nur in geringer Menge. Sie hatte schon lange eine eingeschworene Fangemeinde. Jetzt aber steht sie plötzlich dies- und jenseits des Atlantiks im Scheinwerferlicht. Als Primitivo in Süditalien und Zinfandel in Kalifornien macht eine Rebsorte Furore, die dem Winzer alle Möglichkeiten eröffnet. Kein Wunder, verkünden die Lifestyle-Magazine jedem, der es wissen will: «Zin is in». Tatsächlich ist die Bandbreite an «Zins» so gross wie noch nie. Sie reicht von süffig-bekömmlichen, fruchtig-würzigen Weinchen im Beaujolais-Stil bis zur Super-Schwergewichtsklasse der konfitürig-fruchtigen Monster, die allein schon in Bezug auf ihren Alkoholgehalt eigentlich als Liköre deklariert werden müssten. Dann aber gibt es diesen Wein auch in Europa, hier jedoch bekannt als Primitivo und vielleicht etwas weniger als Plavac Mali. Insgesamt 13 Weine durften wir verkosten, davon zwei aus Italien, vier aus Kroatien, drei aus Kalifornien und weitere drei so genannte «Boutique- Weine», ebenfalls aus Kalifornien. Insgesamt 18 Mitglieder besuchten unsere Veranstaltung und waren alle vollauf zufrieden mit dem Gebotenen. Als Gastgeber amtete wie bereits üblich bei den Weinfreunden einmal im Jahr das Golfhotel Les Hauts de Gstaad der Familie von Siebenthal. Die Gastfreundschaft war herzlich, alle fühlen sich ganz wie zu Hause und die Ambiance kann sich absolut sehen lassen. Die Weinfreunde freuen sich jedes Jahr wieder auf diesen Besuch. Zum Aperitif besammelten wir uns vor dem warmen Cheminée. Zu trinken gab es einen Vernaccia di San Gimignano, Terre di Tuffi von Teruzzi & Puthod, dies da es einfach keinen weissen Zinfandel gibt. Es war gar nicht so einfach, ein gutes Menu so zusammenzustellen, dass alles zu der Rebsorte Zinfandel passte. Die Degustation wurde von Hans Liechti, dem Präsidenten, und Alexander Schmid, welcher uns die Weine aus Kroatien mitgebracht hatte, souverän geleitet. Die Weine wurden zu den verschiedenen Speisenfolgen serviert und fachtechnisch kommentiert. Das Essen und die Weine passten ausgezeichnet zusammen. Herzlichen Dank der ganzen Familie von Siebenthal, welche den Abend mit uns verbrachte, und für die Spitzenklasse- Bedienung. Auch die kleinsten Kleinigkeiten stimmten.

Beschreibung der degustierten Weine
Zinfandel Rosé Wine, 2002, Woodbridge, Kalifornien, nach der Weinbautradition von Robert Mondavi, lebendiges Himbeeraroma, schöne Ausgewogenheit, 10% Alkohol, sehr bekömmlich, sortenreiner Wein, recht üppig, wunderbar fruchtig, jung. Franken 10.–
A-Mano, 2001, Primitivo Puglia, Castellaneta, Trento, Italien, Granatrot, verhaltener, leicht herber Auftakt. Im Gaumen stoffig, wunderbar strukturiert, kräftig, Finesse, Reife, Harmonie und Charakter, unser Favorit, moderner Alltagswein, 14% Alkohol, Franken 11.–
Sinfarosa, 1998, Primitivo del Tarantino, Accademia di Racemi, Avetrana, sehr starker, schwerer, dunkler Rotwein, feine Süsse im Ansatz, 13% Alkohol, fruchtig, schmeckt nach Erdbeeren, saftige Säure, reifes Tannin, gute Länge im Abgang, Franken 24.–
Zinfandel, 2000, Woodbridge, Kalifornien, nach der Weinbautradition von Robert Mondavi, kein Fassausbau, beerige Fruchtigkeit, würzig-opulenter Körper, Charakter zwischen Spitzenbeaujolais und australischem Shiraz, 14% Alkohol, Franken 11.–
Woodbridge Twin Oaks, Old Vine Zinfandel, 1999, Kalifornien, im Eichenfass gelagert, aus alten Reben stammend, nicht filtriert, um die Geschmacksaromen optimal zu bewahren, vollaromatisch, lange Lagerzeit, Nelken, Zimt, 14% Alkohol, Franken 19.–
Zinfandel, 1995, Robert Mondavi, Napa Valley, Kalifornien, in kleinen Barriques aus französischer Eiche ausgebaut, sehr tanninhaltig, aber auch fruchtig, samtig, reichlich nach schwarzen Kirschen und Pflaumen schmeckend, würzig, 15% Alkohol, Franken 34.–
Plavac Mali, 1997, Grgic, Kroatien, hat auch in Kalifornien Zinfandel produziert, ist die in Dalmatien (Kroatien) heimische Weintraube, körperreicher, kraftvoller, langlebiger Wein, relativ schwer, süsslich, recht weich, hat hohes Ansehen, 13,8% Alkohol, Franken 40.–
Zlatan Plavac, 2001, Zlatan Otok, Hvar, Kroatien, ohne Barrique, angenehm leichter, heller Rotwein aus der Plavac- Mali-Traube, Inbegriff einer Wildrebe, eigenwillig, sehr ausgewogen, vollfruchtig, besitzt noch relativ viel Säure, 13,50% Alkohol, Franken 14.–
Ziatan Plavac, 2000, Zlatan Otok, Hvar, Kroatien, im Barique ausgebaut, angenehmer Wein aus der Plavac-Mali- Traube, warm und voll, reife Süsse, Tannine, saftige Säure, sehr harmonische und elegante Erscheinung, wild, 14,50% Alkohol, Franken 18.–
Plavac Mali, Ivan Dolac, Barrique, 1999, Svirce, Kroatien, Vrhunsko Suho Vino, d.h. Qualitätswein aus dem Ursprung abgeleitet, Purpurfarbe, schmeckt nach Schokolade, Kirschen und Süssholz, fein und schön, saftiges Tannin, 14,50% Alkohol, Franken 24.–
Rocking Horse, 1997, Napa Valley Zinfandel, Kalifornien, vielseitiger, fruchtiger Wein, überaus üppig, wundervolles Brombeeraroma, sehr anspruchsvoll, herzhaft, kraftvoll, gerbstoffhaltig, ist sehr lange haltbar, wuchtiger Zinfandel, 15% Alkohol, Franken 45.–
Ridge, 1997, Geyserville, Monte Bello, Kalifornien, 74% Zinfandel, 15% Carignan, 10% Petite Syrah, 1% Mataro, intensives Aroma von schwarzen Kirschen, riecht nach Minze, feste Säure, kann lange altern, 100% amerikanische Eiche, 14,90% Alkohol, Franken 46.–
Turley Cellars, 2000, Zinfandel, Dogtown Vineyard, St. Helena, Kalifornien, rubinrote Farbe, unleugbar ChâteauNeuf-du-Pape-Charakter, schmeckt nach Pfeffer und provençalischen Kräutern, sehr erdig, stark tanninhaltig, fruchtig, voller Körper, 15,10% Alkohol, Franken 72.–

   
zurück  

© 2003 Hans Liechti