Weinfreunde Gstaad-Saanenland

 

Degustation Weine aus Italien
Franciacorta/Lombardei, Giuseppe Vezzoli, Erbusco
Hotel Spitzhorn, 3792 Saanen


Die Lombardei hat im Zusammenhang mit Wein noch nie einen besonderen Namen gehabt, geschweige denn einen weltberühmten. Das fruchtbare und gewinnbringende Weinbaugebiet Oltrepò Pavese zeichnet sich nicht durch besondere Weine aus. Valtellina, das letzte Alpental vor der Schweizer Grenze, vedient sich da mit seinen harten Nebbiolo-Rotweinen schon mehr Respekt, und die Weine von den Ufern des Gardasees haben ein romantisches Flair. Eine Religion braucht aber einen Bannerträger, der ihre besonderen Qualitäten verkörpert, und eben dies hat die Lombardei erst vor kurzer Zeit auf die Beine gebracht. In wachsender Menge wird Schaumwein nach der traditionellen Methode unter der DOCG Franciacorta produziert. Alle vorhergehenden Anstrengungen, vor allem in Oltrepò Pavese einen denkwürdigen Wein hervorzubringen haben nur zu einer Konfusion manchmal etwas seltsam klingender Markennamen geführt (Judasblut). Im Gegensatz zum Piemont mit seiner Unzahl von DOC Zonen hat die Lombardei gerade nur 13, wobei die im Weinbaugebiet Oltrepò Pavese, weniger ausgeprägt auch im Valtellina, nur Gross-DOCs für eine ganze Reihe von ebenfalls anerkannten Sorten und Typen sind. In dieser Uebergangszone mit grossen Möglichkeiten, aber ohne klare Identität, werden die Trauben aus Piemont und die Trauben aus dem Nordosten angebaut und oft auch miteinander verschnitten. Der inzwischen zum DOCG Status erhobene Schaumwein aus Franciacorta in Weiss und Rosé nach der klassischen Methode kommt aus demselben Erzeugungsgebiet wie der Terre di Franciacorta. Zu den Spitzenerzeugern gehört neben dem bekannten Ca' del Bosco auch Giuseppe Vezzoli aus Erbusco.


Zu Gast bei Martin Riedi im Hotel Spitzhorn

An diesem Samstagabend kamen insgesamt -37- Mitglieder um Weine aus der Lombardei zu degustieren. Als Referent konnte Martin Riedi dieses Jahr Herrn Giuseppe Vezzoli aus Erbusco gewinnen. Er brachte gleich noch seinen eigenen Koch sowie die speziellen Produkte aus seiner Gegend mit. Mit dem Spitzenkoch vom Ristorante Il Priore in Erbusco/Franciacorta, Luigi Dotti , waren wir wieder einmal kulinarisch sehr verwöhnt. Wir möchten hiermit diesen beiden für ihre Mithilfe an diesem Abend herzlich danken. Ihr grosses Engagement für die Sache des Weines und der Gastronomie haben sich sehr gelohnt. Alle Teilnehmer waren überaus zufrieden mit dem insgesamt gebotenen. Wiederum galt die Devise, welcher Wein passt wirklich zu welchem Essen. Unsere beiden Spezialisten haben auch aus diesem Grunde die für das Dîner benötigten Waren selbst mitgebracht. Es ist jedes Mal wieder sehr eindrücklich, wenn der Winzer seine Produkte ganz persönlich vorstellen kann und anschliessend die entsprechenden Fragen der Degustationsteilnehmer direkt und fachmännisch beantwortet. Martin Riedi vom Hotel Spitzhorn in Saanen hat dann die Uebersetzung in die deutsche Sprache übernommen, dies mit grossem Erfolg. Auch ihm und seiner Equipe, an der Spitze seine Ehefrau, möchten wir für die grosse Leistung herzlich danken. Das servierte Essen war ausgezeichnet und passte wirklich ideal zu den einzelnen Gängen.

So erhielten wir zum berühmten Schaumwein "Culatello e salame di Franciacorta, insalata di sedano verde" (Rohschinken, Salami) und als sogenanntes Secondo "Marinata di pescatrice e salmone in petali con finocchietto selvatico" (Seeteufel und Lachs, wilder Fenchel). Zum Chardonnay passte ein wirklich sensationell gekochtes "Riso Carnaroli al Franciacorta Satén cappesanti agli agrumi" (Reis Carnaroli mit Coquilles St. Jacques). Zum Rotwein kam dann der eigentliche Hauptgang bestehend aus " Guancino di vitello all'olio de Sebino con polenta di Bergamo"(Siedfleisch vom Kalb mit Polenta/Mais) Dann durfte natürlich die "Selezione die formaggi Lombardi" (Parmesan aus Kuhmilch/Schafsmilch mit rotem Pfeffer und Chili) nicht fehlen. Der Käse wurde zu einem Wein serviert, welcher als Spezialität gilt, d.h. einem roten Carmenère (alte Rebsorte aus dem Bordeauxgebiet, fälschlicherweise manchmal als Merlot bezeichnet). Giuseppe Vezzoli produzierte davon nur ein einziges Mal ca 400 Flaschen, von welchen wir degustieren durften. Zum Dessert gab es alsdann noch eine "crostata" (dolce tipico, eine Art sehr süsser Kuchen) und dazu nochmals etwas wirklich Besonderes, nämlich einen Süsswein aus Sémillon und petite Manseng passito (auch Auxerrois genannt), als Spätlese gekeltert. Dieser Wein gilt als Experiment und soll erst im Jahre 2010 in Flaschen abgefüllt werden. Für uns hat der Winzer dies schon heute getan, was herausgekommen ist, war hervorragend und vielleicht heute besser als in einigen Jahren, wer weiss dies schon.

Beschreibung der degustierten Weine

zurück  

© 2005 Hans Liechti