Weinfreunde Gstaad-Saanenland




Sonderanlass Bergsommer auf dem Wasserngrat mit Weinen
Domaine Cornulus, Savièse, Wallis
Samstag, 7. August 2010 Bergrestaurant Wasserngrat


* * * * * * * * * * * * *

Bergrestaurant Wasserngrat

Den Gipfel des Genusses gibt es im Bergrestaurant Wasserngrat Gstaad, ein Credo welches sie im höchstgelegenen Berghaus im Saanenland täglich umsetzen. Der Besuch auf der phantastischen, sonnendurchfluteten Terrasse oder des charakteristischen Restaurants lohnt sich deshalb schon so. Die aussergewöhnliche Lage spornt Nik und Simon Buchs an, die kostbare Zeit ihrer Besucher in unvergessliche Erinnerungen umzuwandeln. Genuss heisst für sie, mit vielen Ingredienzen zu zaubern und zu gestalten. Dazu gehört eine romantische Berglandschaft, viel Originalität, eine sehr warme künstlerische Atmosphäre, frische naturnahe Produkte, erlesene Weine, Fantasie, Liebe und Passion.

Die Weinfreunde Gstaad-Saanenland liessen sich verwöhnen, nicht beim Skifahren oder Wandern, aber an einem wunderbaren Bergsommerabend im Monat August. Das Wetter war einfach gesagt, fast unanständig schön mit blauem Himmel, Sonnenschein so viel man wollte und eine angenehme Wärme liessen den Anlass zu einem sensationellen Ereignis werden. Das Bergrestaurant Wasserngrat liegt auf 1'800 Meter über Meer.

Der erste Höhepunkt: Bequem erreichten wir in 6 Minuten den Gipfel mit einer 4er Sesselbahn. Sämtliche 24 Weinfreunde genossen die entsprechende Bergfahrt, mit einer erhabenen Aussicht auf die umliegenden Berge, den friedlich weidenden Kühen in den saftig grünen Hügeln. Die Talfahrt im Dunkeln; der schöne Abschluss mit dem wunderschön funkelnden Sternenhimmel, wo die Weinfreunde sogar Sternschnuppen entdeckten und sich was wünschen konnten (sodann man nach diesem Abend noch Wünsche hatte) und unter uns das beleuchtete Gstaad.

Der Wasserngrat ist im Sommer nur im Monat August von Donnerstag bis Sonntag geöffnet, d.h. Restaurant und Sesselbahn von 09.30 - 16.30 Uhr. Die Talstation ist sehr leicht zu erreichen, es besteht sogar ein Busbetrieb ab Postplatz in Gstaad.


Dany Varone Domaine Cornulus in Savièse

Nik und Simon Buchs, unsere fleissigen Gastgeber konnten Dany Varone von der Domaine Cornulus in Savièse, Wallis, Schweiz für eine Degustation zusammen mit einem 6-Gang Menu gewinnen. Das Cornulus-Duo Dany Varone und Stéphane Reynard ist bekannt für ihre Leidenschaft für Terroirweine und wurden mit vielen Auszeichnungen belohnt. Etwa dem Titel "Ausländische Winzer des Jahres" vom Grand Guide des Vins de France. Der Zufall will es, dass in der Ausgabe Juli/August 2010 der Schweizerischen Weinzeitung ein Artikel diesen beiden Winzern gewidmet ist. Die hundert besten Weingüter der Schweiz werden darin kurz vorgestellt. Die Domaine Cornulus aus Savièse steht unter den -6- Besten. Es ist deshalb eine sehr grosse Ehre in diesem ehrwürdigen Rahmen auf dem Wasserngrat eine sehr feine Degustation mit den Betreibern eines solch prominenten Weingutes durchführen zu dürfen.

Andere Winzer konzentrieren sich auf einige wenige Rebsorten und Weine und schaffen auf diese Weise Grossartiges. Bei Stéphane Reynard und Dany Varone hat man dagegen den Eindruck, dass es ihnen nicht vielfältig genug zugehen kann. Mehrere Dutzend Weine werden in diesem Ausnahmebetrieb Jahr für Jahr gekeltert "Das hat auch geschichtliche Gründe", und es ist mehr als schwer, in dieser Fülle den einen herausragenden Tropfen ausfindig zu machen - dazu ist das Durchschnittsniveau auch zu hoch.
"Wir kultivieren heute 45 Hektaren, und wir verfügen über mehr als 25 Rebsorten", sagt Stéphane Reynard. Die Weinbereitung wird an Parzelle und Sorte angepasst, reicht von grossen Fässern über Inox-Tanks und Beton-Eier bis zu Barriques für die Antica-Linie. Manche halten den Fendant aus dem Clos de Mangold seiner puren Frucht wegen für den bemerkenswertesten Tropfen des Hauses, andere schwärmen vom Clos des Corbassières, wo allein zwölf unterschiedliche Sorten wachsen. Berühmt ist der ebenso würzige wie tiefgründige Cornalin, weniger bekannt ist der Chenin blanc und auch von der Komplexität der Süssweine haben noch nicht alle Schweizer Weintrinker Kenntnis erlangt. Nicht verschwiegen werden soll allerdings, dass nicht jede Abfüllung bereits in ihrer Jugend strahlt. Die Cornulus-Weine präsentieren sich dann und wann wie geniale Fussballspieler - sind eine Weile ausser Form, schwer verständlich und dann wieder brillant wie Frei oder Ronaldo.

Degustation auf dem Berggipfel

Am heutigen, wundervollen Sommerabend fand das Geschehen auf der Terrasse des Restaurants Wasserngrat sowie in dessen heimeliger Gaststube statt. Obschon jedermann sich bei der grandiosen Aussicht aufs Saanenland bereits wie in den Ferien wähnte, verreisten wir leicht in den Süden, ins Wallis um wiederum etwas Neues zu entdecken.

Die meisten der Liebhaber des Wallis denken an Fendant und Dôle, aber es gibt heute glücklicherweise schon viel mehr, sprich Weine aus den Domaines von Cornulus. Das Apéro zog sich lange Zeit dahin, die Aussicht vom Wasserngrat war zu faszinierend, dazu genossen die Weinfreunde bei Bündnerfleisch und Hobelkäse den weissen Clos des Corbassières, Vieilles Vignes, Chasselas, Jahrgang 2009, später wurde dieser gewechselt, d.h. wir degustierten den 2006 und siehe da, es waren gewaltige Unterschiede zwischen den beiden Weinen zu erkennen, aber natürlich nur in einem sehr, sehr positiven Sinne. Wir waren alle überrascht wie gut der ältere Jahrgang noch schmeckte und es entstanden die üblichen wünschenswerten grossen Diskussionen, welcher von beiden wohl der bessere wäre.

Eine Beschreibung sämtlicher degustierten Weine finden Sie am Schluss dieses Berichtes.

Mit dem Einnachten begann die eigentliche Degustation bzw. das entsprechende Dîner. Folgende Spezialitäten wurden uns serviert:


* * * * * * * * * * * * *

    Das aufgestellte Menu begann mit Vichyssoise mit im Gamay braisiertem Ochsenschwanz und Liebstöckel, dazu ein ausgezeichneter Gamay "La Follie" von der Domaine Cornulus, Jahrgang 2009. Allein für dieses Gericht lohnt sich ein Ausflug auf den Wasserngrat. Einfach ein Traum von einem Gericht.

* * * * * * * * * * * * *

    Als Zwischengang servierte die Wasserngrat-Crew den Weinfreunden ein Croute aux Chanterelles mit Bergtymian, eines der besten die ich je gegessen habe und nochmals einen, Gamay, Clos des Corbassières, Vieilles Vignes, Jahrgang 2007.

* * * * * * * * * * * * *


    Der Hauptgang bestand aus konfitiertem Kaninchenschlegel auf Polenta und Sommergemüse. Als Wein kam wiederum der erwähnte, ausgezeichnete Gamay, Clos des Corbassières, Vieilles Vignes, Jahrgang 2007

* * * * * * * * * * * * *

    Zur Auswahl an besten Käsen aus der Region (Rubloz, Etivaz und Délice des Chêvres aus der Romandie) tranken wir einen
    Cornalin Antica, Jahrgang 2008, bei dem die Weinfreunde die 12 Monate Barrique in Nase und Gaumen erkannten

* * * * * * * * * * * * *

    Den Schlusspunkt setzte das Dessert in Form einer kleinen Variation. Speziell in Erinnerung geblieben ist die Pèche passé à la vervène, dieses Mal kombiniert mit einem Süsswein und zwar dem Hermitage, Grain Noble, (Traubensorte Ermitage blanc oder auch Marsannay) Clos des Corbassières, Jahrgang 2002



Herzlichen Dank an alle Beteiligten

Leider ging der Abend allzu schnell zu Ende und wir mussten mit der Sesselbahn wieder ins Tal runter; was einem kleinen Abenteuer gleichkam. Hiermit möchten wir dem Organisator, unserem neuen Vorstandsmitglied, Niki Rommel, für seine Arbeit herzlich danken. Dasselbe gilt natürlich auch für die Herren Simon und Nik Buchs, ihrem Team, sowie Herrn Dany Varone von der Domaine Cornulus. Merci allen Beteiligten für die enorme Arbeit die alle geleistet haben. Der ganze Abend war ein einziges grosses Abenteuer, welches sämtliche Teilnehmer sehr genossen haben. Vielleicht gibt es im Jahr 2011 eine Fortsetzung. Die Weinfreunde würden dies sehr begrüssen.



.

Degustierte Weine


Bilder des Abends vom Präsidenten


Noch mehr Bilder und Informationen

zurück  

© 2010 Hans Liechti