Weinfreunde Gstaad-Saanenland
Weinfreunde Gstaad-Saanenland




Samstag, 12. Dezember 2014, Ristorante La Vinoteca, Schönried

Weine aus dem Südtirol von zwei Spitzenwinzern, Arthur Rainer von Kaltern und Christian Bellutti von Tramin zusammen mit Martin Riedi und Vinoteca Martino


* * * * * * * * * * * * *


Südtirol


Das Etschtal ist Italiens Korridor zum germanischen Norden, ein schmaler Graben mit steilen Felswänden, jedoch überraschend glatter Sohle und wenig Windungen, eingebettet zwischen hohen Berggipfeln. Alto Adice, die nördliche Hälfte der Region, ist so sehr mit dem deutschen Sprachraum verbunden, dass die Einheimischen sie nur Südtirol nennen und Italien als Ausland betrachten. Der grösste Teil des Weines der hier wächst, geht unter deutschsprachigen Etiketten nach Norden. Aus Südtirol kommen seit jeher mehr und auch erfolgreichere Versionen der klassischen Weissweine. Die geschützte Wärme der besten Hanglagen ergibt, mit der Höhenlage als Gegengewicht, eine wundervolle Ausgewogenheit in Reife und Säure. Glücklicherweise aber sorgt die Vorliebe der Einheimischen dafür, dass die traditionellen Traubensorten des Landes nicht aussterben.


"Goût du terroir" Nordostitaliens

Vernatsch/Schiava, (in Deutschland Trollinger) Lagrein und Teroldego (verwandt mit der französischen Syrah) geben sich als gebirglerische Variante der Trauben von Venetien (Verona/Valpolicella). Mit gewissen Nuancen ist ihnen der milde, geschmeidige Geschmack zu Beginn und der anhaltende leichte Bitterton am Ende gemeinsam, also das, was man den "goût du terroir"" Nordostitaliens nennen würde. Südtirol oder Alto Adige ist eine allgemeine DOC für einen grossen Bereich entlang der Etsch und der Eisack mit dem Bozener Becken, in Höhenlagen zwischen 250 und 1000 m. Von den 19 zugelassenen Traubensorten bilden die klassischen internationalen Trauben die Mehrheit, viele von ihnen gedeihen hier so gut, wie sonst nirgendwo in Italien. Cabernet Blanc, Gewürztraminer, Weissburgunder (Pinot bianco) Rheinriesling können Hervorragendes bringen. Der Lokalcharakter wird vertreten durch den Lagrein, rot und rosé, ein fruchtiger, voller, geschmeidiger Wein mit leichtem Bittergeschmack, und den Schiava, gewissermassen eine muntere, leichte Version des Lagrein. Auch die Traminertraube darf für den Lokalcharakter als repräsentativ angesehen werden, sie stammt ja aus Tramin (Termeno), unmittelbar südlich von Bozen. Aufgeteilt in denselben geographischen Bereich sind auch noch einige enger gefasste Unter-DOC (z.B. Santa Maddalena), die aber nicht unbedingt auch höhere Qualität bedeuten.


Alto Adige - Kalterersee

Alto Adige ist einer der grössten italienischen Lieferanten in Exportqualität. Der deutsche Name Kalterersee ist für diesen leichten, oft lieblichen Rotwein verbreiteter als der italienische. Ursprünglich wuchs er an den Ufern des Sees südwestlich von Bozen (heute als "Classico" Bereich bezeichnet). Wie alle Schiavaweine hat er einen leicht bitteren Nachgeschmack, der ihn sehr erfrischend macht. Allerdings ist ein Teil des nach Deutschland exportierten Weines so übertrieben süss, dass man ihn nur trinken kann, wenn er stark gekühlt ist.


Zwei junge Winzer

Schon zum dritten Mal fand unser Italien-Abend im Ristorante La Vinoteca in Schönried statt, wo seit Beginn unser Mitglied Martin Riedi verantwortlich zeichnet. Die beiden angekündigten Winzer waren persönlich am Anlass dabei, nicht wie vor 10 Jahren, wo die Referenten auf Grund des schlechten Wetters (starker Schneefall in Italien) am Brenner steckengeblieben waren und zu unserem Leidwesen zurückfahren mussten. Arthur Rainer und Christian Bellutti sprechen sehr gut Deutsch, so dass wir am heutigen Abend auf eine Uebersetzung vom Italienischen verzichten konnten. Martin Riedi, wie immer, sehr kompetent und ausführlich führte durch den gesamten Abend. Er kommentierte in etwa die vielen servierten Spezialitäten der Region, die Winzer zeigten uns die Geheimnisse ihrer Weine respektive des Südtirols. Die Eltern von beiden betreiben einen Gastwirtschaftsbetrieb. Bis vor kurzem wurden die dazugehörigen Reben einfach an die Genossenschaft verkauft. Die beiden jungen Winzer haben sich nach erfolgter Ausbildung jetzt selbständig gemacht und verkaufen ihre Weine heute persönlich.


Winzer Arthur Rainer - nur die beste Qualität

Arthur Rainer hat eine eigene Philosophie d.h. "nur die beste Qualität". Seit 2013 werden alle Trauben der Weingärten in eigenen Kellerräumen gekeltert. Man setzt auf Innovation und moderne, ehrliche Kellertechnik mit dem Ziel, rassige und sortenreiche Weine zu produzieren. Das zeigt sich auch an den von einer Frau entworfenen Etiketten und den entsprechenden Bezeichnungen. Eigentlich sucht man vergeblich nach den Traubensorten, benennt es die Familie Rainer z.B. "Knackig" für Weissburgunder, "Echt geil" für Sauvignon blanc, "Scharf" für Gewürztraminer, "Waschecht" für Kalterersee Auslese klassisch und "Rotlicht" für den Merlot. Beachten Sie bitte die nachfolgenden Etiketten, die sehr speziell und vielsagend sind.


Etiketten knackig, echt geil, rotlicht und scharf


Winzer Christian Bellutti - Förderung der Südtiroler Weinkultur

Der Weinberghof, das Weingut von Christian Bellutti befindet sich in Tramin. Der Winzer baut dort auf etwa 2,5 Hektar die Rebsorten Gewürztraminer, Vernatsch, Ruländer und Lagrein an. Er sieht seine Arbeit als eine Aufgabe, die er mit Sachverstand, Engagement, moderner Technik und Liebe zum Detail vollbringen will. Im Weingarten wie im Keller wird ein kompromissloser Qualitätsweg beschritten. Deshalb ist er auch Mitglied der "Freien Weinbauern" nach dem Vorbild der Vignérons indépendants de France oder des Verbandes Deutscher Prädikats- und Qualtätstsweingüter. Das Ziel der Vereinigung ist es den traditionellen Weinbau und die Südtiroler Weinkultur zu fördern. Sie haben keine gemeinsame Weinvermarktung, d.h. ihr Wein wird jeweils selbst verkauft.


Ristorante La Vinoteca

Insgesamt 43 Weinfreunde waren an diesem Abend anwesend und genossen das Gebotene wie immer.

Zum Apéro, welches im Entrée des ehemaligen Hotels serviert wurde, erhielten wir den Südtiroler Speck mit Schüttelbrot sowie Rondellen mit Meerrettich Quark. Dazu ein Weissburgunder "Knackig".

Die Zutaten zu sämtlichen Spezialitäten haben die Winzer, wie bisher üblich, selbst nach Schönried mitgebracht. Die restliche Gänge durften wir im voll gefüllten Restaurant La Vinoteca von Martin Riedi und seiner Frau geniessen.

Jedes Jahr wird ein bisschen an der Atmosphäre und der Ambiance gearbeitet. Das Lokal ist ausgezeichnet gewappnet und auch sehr gut geeignet einen Anlass der Weinfreunde durchzuführen. Die runden Tische mit jeweils etwa 6 Personen geben einen grossen Ueberblick über das Geschehen und ergeben für jeden Weinfreund sehr viel Platz. Sicher mit ein Grund, dass diesmal so viele Leute am Anlass teilgenommen haben. Schon jetzt können wir sagen, alles ist einfach wunderschön gestaltet, besonders die Anwesenheit der Winzer aber auch die bis zur Perfektion gestalteten einzelnen Gänge des Menus. Bei den Weinfreunden ist es ja bereits klar, dass die degustierten Weine exakt zu den Speisen passen und auch entsprechend ausgesucht wurden.

***********************************************************


Zu Zander aus dem Kalterersee auf dem Lauchbett mit roten Beete Purée bekamen wir einen hervorragenden Pinot Grigio von Christian Bellutti aus Tramin.


Später ging es weiter mit den Tropfennocken (eine Art Gewürzgnocchi) mit weissem Trüffel und dem Sauvignon Blanc "Echt Geil" von Arthur Rainer.


Anschliessend die nächste Spezialität, die sogenannten Südtiroler Schlutzkrapfen (Ravioli mit Ricotta, Spinat und Ziebeln sowie geriebenem Parmesankäse) und als Wein den Roten Kalterersee Auslese von Christian Bellutti. Sämtliche genossenen Weine werden am Schluss dieses Artikels noch speziell beschrieben.


Zum Hauptgang genossen wir Kalbshaxe mit Kraut und Speckknödel sich verbindend mit dem Merlot "Rotlicht" von Arthur Rainer.


Zu den regionalen Käsesorten welche natürlich nicht fehlen durften (Schaf, Ziege, Kuh) probierten die Weinfreunde einen Lagrein Riserva von Bellutti Jahrgang 2011 sowie denselben Wein aus dem Jahr 2008, so dass jedermann den Unterschied der Jahre auskosten konnte.


Zum Dessert, diesmal Apfelkuchen aus Mürbeteig mit Zimteis, degustierten wir den leicht süssen Gewürztraminer "Scharf" von Arthur Rainer aus Kaltern.


Zu Kaffee und Friandises durften wir noch einen Grappa aus Gewürztraminer Trester geniessen.


***********************************************************



Vielen Dank für den schönen Abend

Hiermit möchten wir Herrn und Frau Riedi für den wunderschönen Abend, den beiden Winzern für die gelungene Präsentation sämtlicher Weine, und dem wieselflinken Personal herzlichen Dank für ihre hervorragende Gastfreundschaft aussprechen. Das Essen war wie gewohnt ausgezeichnet, die Spezialitäten wurden von allen Teilnehmern sehr geschätzt. Das Ristorante "La Vinoteca" hat einfach begeistert. Wir können es für einen Aufenthalt weiter empfehlen, auch privat.

Degustierte Weine im Detail


Eindrücke in Bildern




zurück  

© 2015 Hans Liechti